0049-163-8848829 kontakt@xing-yi.de
Generationen der Boxschule bei Immenstadt
Bub aus der Boxschule bei Immenstadt
Kinderkampfkunst im Kloster

Boxschule Immenstadt

Kung Fu nennt man in China die Fähigkeiten, die das  Training in der Boxschule Immenstadt fördert und ausbildet. Als Box – Trainer mit dem Hintergrund des chinesischen 5-Elemente Boxens lenke ich das Training Ihrer Kinder auf die Entfaltung der Fähigkeiten des Denkens, Fühlens und Handelns. Von allen Sinneseindrücken bilden vor allem Sehen und Fühlen eine wichtige Basis zum Kampfkunsttraining! leichte Koordinationsübungen für Hand und Auge sind zum Beispiel das Schlagen nach leicht und beweglichen Zielen an einer Schnur. Höhere Fähigkeiten des Gehirns entfalten sich bereits in der frühen Kindheit und sind stark von der Förderung der Bewegung abhängig. Chinesisches Boxen verbessert nicht nur das Selbstvertrauen Ihrer Kinder sondern gibt auch Sicherheit für die Entfaltung ganz anderer Bereiche im Leben!

 

Xing Yi bei Immenstadt

verbindet körperliche Dynamik mit den Bildern der Vorstellungskraft. Xing heißt nämlich Bilder und Yi bedeutet Geist. Im Kindertraining ist die Ausbildung von Phantasie und die Nutzbarmachung der natürlichen Neigung von Kindern mit mentalen Bildern zu operieren wesentlich. Die geschlossene Hand (Chuan) symbolisiert die Struktur, die ein gutes Körpertraining in das Leben eines Kindes bringt. Die offene oder leere Hand ist fähiger, zu fühlen, als die angespannt starke Faust. Im Wechsel von Sanftheit und Härte wächst der Mensch zu einer besonderen Persönlichkeit heran, die mit den guten und schlechten Seiten seiner Mitmenschen adäquat umgehen kann.

 

Generationen übergreifendes Training

hat in der Boxschule bei Immenstadt zwei Bedeutungen. Zum einen trainieren hier Menschen jeden Alters gesundheitsgerecht und auf ihre Fähigkeiten bezogen. Das bedeutet, wir schaffen ein Angebot für die ganze Familie!

 Zum Anderen setzt sich über mehrere Generationen intensiven Trainings ein Qualitätsgewinn durch, welcher in einer Generation allein nicht so leicht zu erreichen ist. Jeder Lehrer setzt einen Grundstein und die folgenden Generatiuonen bauen darauf auf. Die Qualität und Tiefe des Verständnisses für die philosophischen Hintergründe und inneren Erfahrungen des Kampfkunsttrainings steigert sich wnn jedeer Schüler versucht besser zu trainieren, als seine Lehrer! Setzen wir uns die alten chineischen Meister als Maßstab, so scheint die Meßlatte unerreichbar hoch zu liegen. Das ging aber jeder Generation gleich.