0049-163-8848829 kontakt@xing-yi.de

Body – Mind Training:

Der blinde Masseur Tatoichi wurde durch das Body-Mind-Training der japanischen Kampfkunst ein ausgezeichneter Schwertkämpfer. Kan Shimozawa kreierte die Filmfigur, dessen Wanderungen und Abenteuer in 26 Filmen und über 100 TV Serien verfilmt wurden.

Die Plastizität des Gehirns

Ich habe selbst einen Schüler, der blind ist und viel Judo praktiziert. Bei ihm konnte ich die Verlagerung der Gehirnkapazität von den Augen auf andere Sinnesorgane beobachten.

Um das Gehirn zu trainieren, sind die Augen ein Schlüssel, dessen man sich in der Kampfkunst seit langem bedient hat.

Zur Entfaltung unserer Fähigkeiten müssen Hirnstamm, das Kleinhirn, Mittelhirn und die Hirnrinde vernetzt werden . Ihre eigene Erfahrung von Body-Mind-Training starten Sie am Besten durch eine Trainingsteilnahme in Memhölz/Waltenhofen.

Konzentration

Im allgemeinen dient das geistige Training den Bereichen Konzentration und Motivation. In den Kampfkünsten sind auch die Lage-Einschätzung, die Antizipation gegnerischer Handlungen oder die taktische Planung eigener Strategien wichtig. 

Der Geist des Anfängers

Die Ausbildung der Fähigkeit, spontan alles Erlernte aufzugeben und neu zu reagieren gehört zur absoluten Meisterstufe. Die vielen tausend Ton-Soldaten der Terrakotta-Armee haben alle individuelle Merkmale. Komponisten, Musiker und kreativen Künstler streben den “Geist des Anfängers” an. Der Beginn einer Kunst besteht im Wiederholen und beharrlichen Üben. Nach Jahrzehnten gilt es, aus den Routinen des Trainings auszubrechen.

Body-Mind-Training

startet mit der groben Unterscheidung von Körper und Geist. Es führt über die feine Differenzierung qualitativer Unterschiede zum Verständnis für die Einheit von Körper und Geist!